Fließgewässer
header1.png

AFV-Graz bewirtschaft in Summe Fließgewässer mit einer Länge von 180km. Den Großteil dieser Gewässerlänge beansprucht das Revier Mur, welches von Schloss Rabenstein bei Frohnleiten bis Wildon reicht. Die Länge aller unserer befischbaren Murreviere beträgt ziemlich genau 40 Kilometer. Ergänzt werden sie von zahlreichen kleinen Nebengewässern und Zubringerbächen, die allesamt nicht befischt werden sondern im Sinne einer nachhaltigen Bewirtschaftung der Vermehrung heimischer Arten und hier besonders dem Erhalt autochthoner Bachforellenstämme dienen. Diese ökologische Komponente sowie die Bestrebungen zur Verbesserung der Gewässerstrukturen und Lebensräume bewirken eine stetige Aufwertung unserer Gewässer. Die weststeirische Kainach mit ihren starken Bachforellen und stark aufkommenden Äschenbestand bietet sich ideal den Anhängern des Fliegenfischens an. Der Revierverbund Stainz, Gleinz, Laßnitz und dessen Nebenbäche sind ein Paradies für naturbegeisterte Petri Jünger mit einem Fischbestand der keine Wünsche offen lässt.

 

E-Paper