Wissen
header1.png

Neobionten (Neobiota) nennt man Arten die nach der Entdeckung Amerikas 1492 wissentlich oder unwissentlich zwischen Kontinenten, bzw. unterschiedlichen geografischen Regionen, wo sie niemals heimisch waren, angesiedelt, eingeschleppt oder irgendwie sonst verbreitet wurden. Man unterscheidet hier Neomyceten (neue Pilze), Neophyten (neue Pflanzen) und Neozoen (neue Tiere).

Faszination Heimat begleitet den Unterwasserkameraspezialisten Sigi Braun auf seinen Streifzügen durch die heimischen Flüsse. Dabei zeigt er atemberaubende Aufnahmen von Unterwassercanyons in der Traun bis hin zu versunkenen Dörfern in der Verzasca. Nicht nur durch das Wasser geformte Formationen werden dabei auf spektakuläre Weise präsentiert, sondern auch deren Wasserbewohner. So begibt sich Sigi Braun auf die Unterwasserspuren des Huchen im Lech und filmt die Reinanke bei ihrem nächtlichen Laichzug vom Traunsee flussaufwärts in die Traun. 

Mit einem Klick gelangen Sie zur Sendung: Faszination Heimat Abgetaucht - Treiben im Fluss

Am Donnerstag den 03.03.2016 war der Abend auf 3sat den aquatischen Lebensräumen gewidmet. Den ganzen Abend ging es darum, welche Auswirkungen der antrophogene Eingriff auf die aquatischen Lebensräume hat oder haben kann. In diesem Zuge wurde auch eine Dokumentation über das Freitzeitangeln und dessen möglichen Auswirkungen in Deuschland gezeigt. In der eineinhalb Stunden langen Dokumentation wurde versucht, die Auswirkungen des Angelns mit wissenschaftlichen Erkenntnisen zu erörtern. Weiters wurde im darauffolgenden wissenschaftlich ausgerichteten 3sat Magazin "Scobel" darüber Diskutiert, welche Auswirkungen der Klimawandel auf die Weltmeere und dessen Fischbestände hat. 

E-Paper