header4.png

Stehende Reviere im neuen Gewand

Unter der Leitung des Vorstandsmitglieds Franz Schuster wird in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Revierbetreuern unabhängig von der Bedrohung der COVID-19-Pandemie mit unermüdlichem Engagement daran gearbeitet, unsere stehenden Reviere aufzuwerten und für die Freizeitfischerei nachhaltig zu sichern. In der ersten Umsetzungsphase kam es zu Beginn des Jahres am „Gralla Weiher“ entlang der Uferlinie zu einer sanften Reduktion des geschwächten Baumbestandes um Sturmschäden, Astwurf und dgl. präventiv entgegenzuwirken. Um den einzigartigen Charakter dieses Naturjuwels zu erhalten, wurden die notwendigen Holzarbeiten so schonend wie möglich durchgeführt.

Am „Roman Gallin See“ konnte mit der Sicherung eines Abschnittes am Nordufer eine sicherheitsrelevante Lücke erfolgreich geschlossen werden. Zur weidgerechten Landung der Fische wurden entlang der gesamten Uferlinie punktuell neue Abstiege errichtet. Des Weiteren wurde eine Aufwertung der Schonbucht vorgenommen indem für die Fische passierbare Flachwasserzonen errichtet wurden. Zur Förderung der Wasservegetation und Laichrefugien wurden Seerosen und vier neue Zandernester eingebracht.

Wir empfehlen Ihnen unsere stehenden Reviere im neuen Gewand zu besuchen. Sie bieten die perfekte Umgebung sich von den Belastungen des Alltags zu erholen und begleitet von den sanften Klängen der Natur die Seele baumeln zu lassen.

  • Gralla_Weiher_1
  • Gralla_Weiher_2
  • Lannacher_Weiher_1
  • Lannacher_Weiher_2
  • Lannacher_Weiher_3
  • Roman_Gallin_See_1