Header_Bachforelle_Mur_1.png

 

In alle Fließgewässern wurde ein an die Erfordernisse angepasster Frühjahrsbesatz eingebracht.

In erster Linie waren das Bachforellen in guter Qualität, aber auch einige Regenbogenforellen sowie Saiblinge fanden den Weg in unsere Flüsse. Einer spannenden Saisoneröffnung steht also nichts mehr entgegen. 

Watfischer aufgepasst: Beim Watfischen ist besonders darauf zu achten, dass Fische nicht bei ihren Laichaktivitäten gestört werden. Vorhandene Laichgruben bitte meiden bzw. weiträumig umgehen.

Aktuell befinden sich Nasen, Huchen, Äschen, Regenbogenforellen in ihrer Fortpflanzungsperiode, bald gefolgt von den meisten anderen Cypriniden. Erst bis Ende Juni sind dann die Laichaktivitäten weitgehend abgeschlossen. Einige Cypriniden jedoch, wie z.B. der Aitel teilen ihre Fortpflanzungsprodukte mehr oder weniger über den ganzen Sommer auf und laichen je nach Bedingungen periodisch bis in den Herbst hinein. Wohl bedachte Fischerei schont unsere wertvollen Fischbestände und fördert die Eigenvermehrung und Verjüngung der Bestände zum Vorteil von uns allen. 

In diesem Sinne wünschen wir eine erfolgreiche neue Saison!

Mit kräftigem Petri!

Gert Richter

 

  • Fruehjahrsbesatz_2022_2
  • Fruehjahrsbesatz_2022_3
  • Fruehjahrsbesatz_2022_4
  • Fruehjahrsbesatz_2022_5