Header_Bachforelle_Mur_1.png

Auch wenn wir es nicht wahrhaben wollen, Mensch und Tier sind auch heutzutage immer noch Teil der Nahrungskette, die im Wasser beginnt und von dort aus alles Leben aufbaut. Deshalb steht und fällt die Qualität des Lebensraumes von uns allen mit der Qualität der Gewässer, der Uferzonen und des mit ihnen vernetzten Umfeldes. Was können wir tun um dieses Bewusstsein zu fördern und etwas zum Erhalt hochwertiger Gewässer- und Feuchtlebensräume beizutragen?

Eine Präsentation von Gert Richter: Leitfaden zum Schutz hochwertigen Gewässerlebensraumes

Seit Beginn der Nutzung wird Wasserkraft als saubere und ökologische Form der Energieerzeugung gesehen. Dabei sind viele der ökologischen Auswirkungen in der Öffentlichkeit nicht bekannt. Diese Auswirkungen sind jedoch nachhaltig und verändern dadurch unsere Fließgewässer und die anliegenden Gebiete.

Eine Darstellung verschiedener ökologischer und sozialer Probleme verursacht durch Wasserkraft: Problematische Aspekte der Wasserkraft

Neobionten (Neobiota) nennt man Arten die nach der Entdeckung Amerikas 1492 wissentlich oder unwissentlich zwischen Kontinenten, bzw. unterschiedlichen geografischen Regionen, wo sie niemals heimisch waren, angesiedelt, eingeschleppt oder irgendwie sonst verbreitet wurden. Man unterscheidet hier Neomyceten (neue Pilze), Neophyten (neue Pflanzen) und Neozoen (neue Tiere).